News

Parolen für die Abstimmungen vom 23. September 2018

Wichtiges Abstimmungswochenende am 23. September. Die Grünen Stadt Thun beschliessen 3x JA Parolen zu den nationalen Abstimmungen und Stimmfreigabe für die Gemeindeabstimmung „Sportplätze Thun-Süd“. Ja zum Bundesbeschluss Velo Mit einem «Ja» zum Bundesbeschluss Velo soll das Velo als platzsparendes, gesundes und umweltfreundliches Verkehrsmittel gefördert werden, darum empfehlen die Grünen Thun einstimmig die «Ja» Parole. Ja […] » Weiterlesen

Stadtentwicklungskonzept – Konzept auf hoher Flughöhe mit eher mutlosen Lösungen zur Deckung des generationengerechten Wohnbedarfs und zur Senkung des künftigen Energieverbrauchs!

Die Grünen der Stadt Thun sagen mehrheitlich ja zu den vorgeschlagenen Strategien, Leitideen und Zielen zum Stadtentwicklungskonzept (STEK). Diese strategische Grundlage ist für die zukünftige Entwicklung ein wichtiges Instrument. An verschiedenen Orten wurden Lücken festgestellt, die Gewichtung präzisiert und es wäre wünschenswert gewesen, wenn wichtige Handlungsfelder und Massnahmen konkreter behandelt wären. Die vorgeschlagene Siedlungsentwicklung nach […] » Weiterlesen

Die Grünen im thun!dasmagazin

Am 25. November wählen die Thunerinnen und Thuner ein neues Stadtparlament und die fünf Gemeinderätinnen und Gemeinderäte. Der Grüne Stadtrat Thomas Hiltpold erklärt, warum es diesmal für einen Grünen Gemeinderatssitz reichen wird. Auch im Stadtrat wollen die Grünen zulegen. Lesen sie mehr im Beitrag: Thun braucht eine Frau im Gemeinderat! » Weiterlesen

Grüne nominieren Thomas Hiltpold und Suzanne Albrecht für die Gemeinderatswahlen

Die Mitgliederversammlung der Grünen hat einstimmig Thomas Hiltpold und Suzanne Albrecht für die Gemeinderatswahlen nominiert und setzt damit auf viel (Polit‑)Er­fahrung, langjähriges Engagement und Fachwissen. Ein Platz auf der Liste der Grünen ist für die Jungen Grünen reserviert. Mit der designierten Jungen Grünen Kandidatin und mit der Grünen Spitzenkandidatin Andrea de Meuron setzen die Grünen […] » Weiterlesen

Medienmitteilung der Grünen Stadt Thun

Grüne steigen mit Andrea de Meuron in die Gemeinderatswahlen. An der Mitgliederversammlung vom Mittwoch 23. Mai starteten die Grünen in die Gemeindewahlen 2018 mit der Nomination ihrer Spitzenkandidatin. Die Zeit ist reif für einen grünen Gemeinderatssitz, und die Grünen wollen eine ausgewogene Vertretung der Geschlechter im künftigen Gemeinderat. Diesen Anspruch unterstreichen die Grünen mit der […] » Weiterlesen

Ist der Gemeinderat bereit gegen Treu und Glauben zu verstossen und will er die heisse (Parkplatz) Kartoffel weiterreichen?     

Im 2012 unterzeichnete die Stadt Thun, die IGT und der VCS eine Vereinbarung über die Aufhebung der Parkplätze in der Innenstadt. Diese basiert auf dem Parkraumkonzept und ist auch Bestandteil der Abstimmungsvorlage zum Parkhaus Schlossberg. Die Vereinbarung regelt verbindlich, in welchem Perimeter die oberirdischen Parkplätze aufgehoben werden müssen. Güterumschlag und Patiententransporte sollen weiterhin möglich sein […] » Weiterlesen

Mitwirkung ZPP Freistatt

Die Grünen Stadt Thun begrüssen die Neukonzipierung des Siedlungsareals Freistatt und die damit verbundene Umzonung zu einer Zone mit Planungspflicht. Gerne nehmen die Grünen Stadt Thun an der Mitwirkung zur ZPP Freistatt Thun teil. Auf dem Freistatt-Areal besteht die Möglichkeit ein Leuchtturmprojekt für Thun zu bauen. Dies bezüglich einer gelungenen Verdichtung, einer autoarmen Siedlung in […] » Weiterlesen

Die Grünen im thun!dasmagazin

Sparpolitik auf dem Buckel des Volkes Den Grünen geht der massive Leistungsabbau in der Bildung, bei Menschen im Alter, bei Behinderten und im öffentlichen Verkehr zu weit! Interview mit Andrea de Meuron, Grossrätin und Fraktionschefin der Grünen Sparpolitik auf dem Buckel des Volkes, nicht mit uns » Weiterlesen

Parolen für die Abstimmungen vom 26. November 2017

Nein zum Kredit Neubau Krematorium Der Vorstand der Grünen Thun beschliesst die NEIN Parole für die Gemeindeabstimmung vom 26. November 2017 „Neubau Krematorium Thun-Schoren Genehmigung Ausführungskredit“. Im Vorstand ist man der Meinung, dass dieser Prestigebau zu unangemessen hohen Kosten führt und sich die Stadt Thun und wir SteuerzahlerInnen dies nicht leisten können. Hier können sie […] » Weiterlesen